Ein Bericht für eine Akademie - Herbst 2004

  Ein Bericht für eine Akademie (Thalia unterwegs)

Ein Bericht für eine Akademie (Thalia unterwegs)

Groteske von Franz Kafka
Regie: Frank Schnakenbeck 
Mit Willi Kühl als Rotpeter


(Thalia unterwegs)

Kafkas "Ein Bericht für eine Akademie" behandelt den unentwegten Kampf der Menschwerdung, das Dilemma zwischen Freiheit und menschlicher Existenz, den Kampf zwischen Natur und Kultur in jedem von uns. Ein Affe, der an der afrikanischen Küste angeschossen und eingefangen wird, entschließt sich, auf dem Weg nach Europa Mensch zu werden. Das scheint ihm der einzig mögliche Ausweg aus seiner Gefangenschaft. 

Er hält nun vor der Akademie einen Vortrag über sein "äffisches Vorleben" und seine Mensch-werdung. Er doziert und plaudert souverän und distanziert über seinen Ursprung. Mit zunehmender Intensität der Erinnerungen steigt die Emotionalität seines Vortrages und Gefühle wie Hass, Frustration, Angst und Freude kommen zu Tage. Als er sich an sein erstes gesprochenes Wort "Hallo" erinnert, ist sein Enthusiasmus nicht mehr zu bremsen, der Vortrag nimmt groteske Züge an...
 
Mitwirkende:

Rotpeter - Willi Kühl
Inspizienz - Manfred Henske
Souffleuse - Hannelore Preigschat
Maske - Petra Göttsche
Regie - Frank Schnakenbeck