Nora oder Ein Puppenheim - 24.01.-27.01.2008

  Nora oder Ein Puppenheim - 24.01.-27.01.2008

Nora oder Ein Puppenheim - 24.01.-27.01.2008

Schauspiel in 3 Akten von Henrik Ibsen
Regie: Gert Krüger

Nora ist seit 8 Jahren die Ehefrau von Torvald Helmer, einem Angestellten, der gerade im Begriff steht, Karriere zu machen. Sie leben gutbürgerlich in einer großen Wohnung und haben 3 Kinder. 

Nora hat vor Jahren einen Wechsel unterschrieben und die Unterschrift ihres Vaters gefälscht, um das Geld für eine Reise zu beschaffen, die ihrem kranken Mann das Leben rettete. Er weiß jedoch nichts von dieser Sache. Torvald behandelt seine Frau wie ein unmündiges Kind und glaubt, in seinem Hause, wie in der Gesellschaft der Garant für Moral und Ordnung zu sein.

Es ist Weihnachten. Weil Torvald am Neujahrstag zum Bankdirektor befördert wird, freut sich Nora, endlich nicht mehr sparen zu müssen. Ihr Mann gemahnt sie, vernünftig zu bleiben. Als Noras früheres "Vergehen" ans Licht kommt, reagiert er fassungslos - schnell jedoch entwickelt er eine Strategie, wenigstens nach außen hin den Schein zu wahren.

Über Torvalds Haltung ist Nora tief enttäuscht. Sie merkt jetzt, dass es ihm nur um seine Ehre und Karriere ging und dass er sie ebenso wenig liebt, wie ihr Vater es tat. "Unser Heim war nichts anderes als eine Spielstube. Zu Hause, bei Papa, wurde ich wie eine kleine Puppe behandelt, hier wie eine große. Und die Kinder wiederum waren meine Puppen." Nun verlässt sie ihren Mann und die Kinder. Sie hinterfragt die gesellschaftliche Moral und die vorgegebenen Rollenerwartungen.

Mitwirkende

Nora Helmer - Verena Rausch
Torvald Helmer - Erhard Lenuck
Christine Linde - Marion Noack
Nils Krogstad - Willi Kühl
Dr. Rank - Wolfgang Koops
Marie - Sonja Schmerling

Regie - Gert Krüger
Regieassistent - Herbert Eisenhauer
Souffleusen - Eva Eggert, Elke Meyer
Inspizienz und Requisite - Patrizia Kaymaz, Katrin Viebig
Ton - Thomas Hein
Licht - Gerald Geib
Maske - Petra Göttsche
Bühnenbild - Walter Hoger
Bühnenbau - Heinz Stoltz und das Thalia Team
Fotos - Detlef Neumann

Einen besonderen Dank an:
Britta Lewerenz, Jens Ahrendtsen und Henry Bergmann

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben, Berlin