Das Urteil - 21.-24.01.2010

  Das Urteil - 21.-24.01.2010
 
Das Urteil - 21.-24.01.2010

Schauspiel in 2 Akten von Agatha Christie
Regie: Peter Lewerenz

Hamburger Erstaufführung

Inhalt

Die Handlung spielt im Hause von Professor Karl Hendryk, der aus politischen Gründen seine Heimat verlassen musste. Er lebt mit seiner schwerkranken Ehefrau und deren Cousine Lisa, die sie pflegt, in London, wo er an der Universität Literatur und Literarturgeschichte lehrt.

Das Leben der Hendryks gerät aus den Fugen, als die hübsche und reiche Studentin Helen Rollander hereinschneit und Privatunterricht bei Karl nehmen möchte, was er ablehnt. Unterstützt wird sie in ihrem Vorhaben von ihrem Vater, der Karl mit der Möglichkeit einer, durch eine teure Behandlung möglichen Heilung seiner Frau überredet, den Unterricht für seine Tochter zu geben.

Rasch wird klar, dass Helen nicht Wissen, sondern den Professor will. Karl wiest Helen zurück, doch sie ist fest entschlossen, ihr Ziel zu erreichen - um jeden Preis?

Über das Stück

Agatha Christie selbst bezeichnete "Das Urteil", das 1958 in London uraufgeführt wurde, als bestes Stück mit Ausnahme des berühmten "Zeugin der Anklage".

Das Stück, das völlig aus dem von der Queen of Crime bekannten Rahmen der "Whodunnits" fällt, wurde erst 2004 ins Deutsche übersetzt und im Herbst 2008 erstmals in Deutschland aufgeführt.

Natürlich wäre das Stück nicht von Agatha Christie, wenn es nicht auch um Mord ginge, doch dieser verläuft anders, als in den meisten ihrer Krimis, er geschieht auf offener Bühne.

Deshalb ist das Stück auch kein Krimi, sondern ein Schauspiel, das sich mit der Frage auseinandersetzt, wie weit ein Idealist in seinem Betreiben, das "Richtige" zu tun, gehen darf und was dieses für die Menschen bedeuten kann, die ihm nahestehen. Zusätzlich wirft es elementare Fragen über Liebe und Ehrlichkeit auf, Themen also, die weit über die Thematik eines Krimis hinausgehen.

Mitwirkende

Mrs. Roper - Hannelore Preigschat
Lester Cole - Philipp Kuhr
Lisa Koletzky - Esther Lewerenz
Karl Hendryk - Dirk Timmermann
Doktor Stoner - Harry Engelhardt
Anya Hendryk - Marina Walker
Helen Rollander - Hanna Lenuck
Sir William Rollander - Erhard Lenuck
Inspektor Ogden - Joachim "Sandro" Kümmerlehn
Sergeant Pearce - Mikis Koschel

Souffleusen - Brigitte Engelhardt, Petra Schwarz
Maske - Petra Göttsche
Regieassistenz - Cornelie Stoll
Inspizienz - Isabel Ohnesorge u. Franziska Bauer
Licht - Gerald Geib
Ton - Lars Pietschmann
Bühnenbild - Adolf Jung, Peter Lewerenz
Bühnenbau - Jürgen "Zippel" Dießner u. Bühnenbau-Team
Regie - Peter Lewerenz

Aufführungsrechte: VVB Norderstedt