Gretchen 89ff. - 14.-17.10.2010

  Gretchen 89ff. - 14.-17.10.2010

Gretchen 89ff. - 14.-17.10.2010

Ein gnadenlos komisches Stück Theater von Lutz Hübner
Regie: Willi Kühl

Fr, 29.10.2010, 20:00 Uhr - Zusatz-Gastspiel im Pferdestall in Ammersbek

Inhalt

Sie, die verehrten Zuschauer, dürfen diesmal tun, was Sie schon immer mal gern wollten, bei der Probenarbeit "vor Ort" dabei sein: Ein Regisseur und eine Schauspielerin betreten die Szene, um "Faust I" Seite 89 ff. zu proben, die sogenannte Kästchenszene. Wie im richtigen Theater wird diese Szene wieder und wieder probiert. 

Der Berliner Autor Lutz Hübner zeigt in seinem Stück an besagter Kästchenszene die verschiedensten Typen von Regisseuren und Schauspielerinnen, die es im Theater so gibt. 

Die Palette reicht von der Anfängerin, die sich auf unwichtige Kleinigkeiten versteift, der Dramaturgin, dem Gehirn des Theaters, bis zur Diva, die die Proben sabotiert. Vom Schmerzensmann, der die Schauspieler hasst, dem Haudegen, der Einblick in seine Anekdotensammlung bietet, bis hin zum Hospitanten, der (noch) alles toll findet. 

Der witzige Blick hinter die Kulissen offenbart in dieser Komödie eine Welt liebevoller Spinner, Psychopathen, Neurotiker und Masochisten.


Darsteller

Esther Lewerenz
Felix Eckhardt
Ronald Finke
Manfred Henske
Hannelore Preigschat
Michael Rumpf

Hinter der Bühne

Regie - Willi Kühl
Assistenz - Katharina Dostal
Kostüme, Requisiten - Monika Nissen
Inspizienz - Uwe Kautz
Soufflage - Jutta Kautz, Eckart Northoff
Maske - Petra Göttsche
Ton - Johannes Gondolatsch
Bühne - Manfred Schacht, Erich Fischer, Uwe Mencke, Klaus Fischer
Licht - Gerald Geib
Programmheft - Thomas Hein


Aufführungsrechte: Hartmann und Stauffacher