Die Grönholm-Methode - 21.-24.03.2013

  Die Grönholm-Methode
 

Büro-Satire von Jordi Galceran,
übersetzt von Stefanie Gerhold
Regie: Katrin Viebig

Fotos der Bühnenprobe

Inhalt

Das Besprechungszimmer einer Firma: Vier Bewerber auf eine leitende Managerposition in einem international operierenden Konzern warten auf das alles entscheidende Gespräch. Doch ohne ihr Wissen hat das Auswahlverfahren schon längst begonnen. Durch eine Klappe in der Wand werden Aufgaben an die Teilnehmer vergeben, deren Zielsetzungen für niemanden klar zu durchschauen sind. Mit dem Job jedenfalls haben sie ganz offensichtlich nichts zu tun. 

Da ist etwas, was die Kandidaten nicht wissen können. Unter den Bewerbern befindet sich ein Vertreter der Personalabteilung. Intimes aus dem Privatleben der Teilnehmer wird gnadenlos abgefragt, preisgegeben und offensiv beim Kampf um den begehrten Posten eingesetzt. Die Kandidaten werden bloßgestellt und gegeneinander ausgespielt. Ziel des harten Verfahrens ist es, die psychische und physische Stabilität jedes Einzelnen zu testen und ihn bis an die Grenzen des moralisch Vertretbaren zu treiben. 

Denn die Frage ist: Wie weit wird jeder gehen, um den lukrativen Posten, der Macht und Einfluss verspricht, zu bekommen?

 

Mitwirkende

Holger Pohl
Eckart Northoff
Ines F.
Krischan Schickler


Fernando Porta
Enrique Font
Mercedes Degás
Carlos Bueno

Katrin Viebig 
 
Regie
Beatrice Rumpf
Jutta Kautz
Magdalena Schickler
Manfred Schacht
Manfred Schacht...
und das Thalia-Team   
Uwe Kautz
Heena Raj
Lars Pietschmann
Souffleurin & Maske
Souffleurin
Bühnenbildnerin
Bühnenbildner

Bühnenbau
Inspizient
Inspizientin
Ton-Techniker
   

Aufführungsrechte - Felix Bloch Erben, Berlin

Bildergalerie (Bühnenprobe)

Fotos von Sven Siebauer