Hotel zu den zwei Welten - 09.-12.10.2014


Hotel zu den zwei Welten - Schauspiel
 
... und Gastspiel fürs "Ensemble" vom 24.-26.10.2014

Schauspiel von Eric-Emmanuel Schmitt
Regie: Michael Rumpf


Inhalt

In einem Hotel zwischen zwei Welten, in einem Hotel zwischen Leben und Tod, in das die Seelen aller Komapatienten kommen, treffen sich im Verlaufe des Stückes Personen mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Meinungen.

Im Hotel zu den zwei Welten sind die Hotelgäste von ihren physischen Schmerzen, die ihre Körper gerade erleiden, befreit und müssen so entweder auf den Erfolg der Ärzte oder deren Misserfolg warten. Je nachdem fahren die Gäste mit einem Aufzug, dem einzigen Ausgang des Hotels, entweder wieder zurück auf die Erde, zurück ins Leben, oder hoch in den Himmel, in den Tod.

Text: Wikipedia/Hotel des deux mondes; Lizenz: CC-by-sa-3.0

Aufführungsrechte: Theater-Verlag Desch, München 



Mitwirkende
 

Magier Radschapur
Julien Portal
Doktor S
Präsident Delbec
Laura
Marie
Engel
Engel
   Jan Luckmann
Dirk Timmermann
Katrin Viebig
Holger Pohl
Anja Kunzmann
Birgit Alsdorf
Nina Reichstein
Franziska Lendel

Inspizienz
Souffleusen
Bühne
Ton
Beleuchtung
Verpflegung
Premierenfeier
Programheft
Fotos
Kasse
 
Claudia Bär
Nadine von Brodorotti, Nekita Hoch
Thomas Alsdorf und Team
Thomas Alsdorf
Carsten Hinz
Brigitte Engelhard, Ursula Heilmann
Margrit und Wolf-Dieter Hein
Thomas Hein
Günther Jecminek
Doris Albuszis



Darstellende

Jan, Anja, Birgit, Dirk, Nina, Katrin, Holger, Franziska




Aus dem Gästebuch des "Ensembles", für das wir ein Gastspiel gaben:

  • "Wir sind heute hier um das Stück noch einmal zu sehen. Wir waren sehr beeindruckt! Danke für die wunderbare Aufführung." (M. H., 26.10.2014)
  • "Grandios." (J., 26.10.2014)
  • "Ist sehr überraschend, witzig und interessant! Wunderbares Spiel!" (26.10.14)
  • "Ein starkes Stück - stark gespielt. Danke" (M.)
  • "Vielen Dank für diesen wunderbaren 'Spiegel des Lebens'." (W. u. M. G.)
  • "Ein wunderbares Stück und tolle Schauspieler!" (W. G.)
  • "War ganz toll" (C. G.)
  • "Es ist Halbzeit, und wir sind begeistert! Können den zweiten Teil kaum erwarten! Weiter so!" (?)
  • "Regt zum Nachdenken an. Toll!" (A.-K.)
  • "[Lob auf russisch]! Cпасибо!!!" (S., L.)
  • "Vielleicht das schönste Stück, das ich je gesehen hab (S.)